11.12.2019 ‐ Eventnachbericht

Adventwanderung stilvoll in Wilhering

3 000 Naturfreunde wollten sich am 8. Dezember 2019 einerseits mit gesunder Bewegung fit halten, andererseits mit jedem erwanderten Kilometer mit Hilfe des Sponsors Oberbank die ORF-Aktion „Licht ins Dunkel“ unterstützen.

Über Schloss Ottensheim zum malerischen Stift

Vom Startpunkt der 13 Kilometer langen Strecke beim ehemaligen Gasthaus Bründl im Fall in Wilhering steuerte man unter der Schirmherrschaft von Generaldirektor Franz Gasselsberger durch einen Auwald zuerst den Fischlehrpfad an. Der Weg entlang der Donau führte bis zur Donaufähre. Dabei bildete Schloss Ottensheim vor einer Mühlviertler Hügelkette die malerische Kulisse.

Danach erreichte die stattliche Wanderschar das Stift Wilhering, wo sie sich im Theaterstadl mit Würstel, heißen Getränken und Naschereien stärkte. Dazu spielte die Gruppe „Zwei Glatt, zwei Verkehrt“ mit zünftiger Volksmusik auf. Der nebenan liegende erneuerte Stiftshof bot mit dem Adventmarkt wiederum Gelegenheit, passende Geschenke für seine Lieben zu kaufen. Auch das neue Museum hatte hier – übrigens kostenlos – an diesem Wochenende seine Pforten geöffnet, wo sieben Ausstellungsräume das Stift mit seiner reichen Geschichte präsentierten.

 

Eindrucksvolle Nah- und Fernblicke

Im Anschluss stiegen die Wanderer zum Kürnbergwald empor und ließen alsbald bei Prachtwetter den Blick über das Eferdinger Becken bis zum Traunstein schweifen. Über einen Wiesenpfad und Asphalt verlief die Route weiter auf Feldwegen mit guter Sicht ins Mühlbachtal und auf den Kürnberg. Auf diesem Abschnitt gab es auch eine 1.000-jährige Linde zu bestaunen, ebenso Alpakas in einem Gehege.

 

Weihnachtliches Schönering

Schließlich erreichten die Gehbegeisterten Schönering. In der hiesigen Stockschützenhalle als Labstation war die Mittagsrast vorgesehen, die mit wärmenden Speisen wie Gulasch und Kistensau, sowie Mehlspeisen und Heißgetränken aufwartete. Unter gewohnt souveräner ORF-Moderation verbreitete der Musikverein Dörnbach weihnachtlich-besinnliches Flair. Gespannt vernahmen die Teilnehmer/innen die erwanderte Spendensumme, die Veranstaltungspartner Oberbank auf 50 000 Euro aufrundete. Gut gelaunt und feierlich gestimmt zugleich legten sie daraufhin die restliche Distanz bis zum Ausgangspunkt zurück.