Die Vorteile des modernen Holzbaus

Nachhaltig, langlebig, schnell umgesetzt

Holz ist einer der ältesten Baustoffe der Menschheit und moderner Holzbau weit mehr als nur ein Trend. Man kann gut und gerne von einer Ressourcenwende im Hausbau sprechen. Denn Holz ist der Baustoff mit dem größten Beitrag zum Klimaschutz. Seit Jahren steigt daher die Zahl der Bauenden, die sich für Holzbau-Projekte entscheiden, konstant an.

 

Holzhäuser reduzieren CO2 und haben ein sehr gutes Raumklima

Der Klimawandel stellt eine der größten Herausforderungen dar. Verursacht wird er durch den Energieverbrauch des Menschen, der für 80 % der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich ist. „Alleine im Gebäudebereich werden rund 40 % des Energieverbrauchs und etwa ein Drittel der CO2 -Emissionen verursacht“, sagt Reinhold Steinmaurer, Geschäftsführer des Vereins Holzbau Austria. „Der Bausektor hat daher enormen Einfluss auf den Rohstoff- und Energieverbrauch. Es gilt hier die Zeichen der Zeit zu erkennen und die Möglichkeiten des Holzbaus als aktiven Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz zu nutzen.“

 

Holz ist nicht nur ökologisch und wohngesund, es vermittelt auch mehr als jedes andere Baumaterial ein Gefühl von Behaglichkeit. Außerdem ist es nach wie vor reichlich vorhanden. Holzhäuser strahlen immer Geborgenheit aus. Zudem ist ihre Wärmedämmwirkung ausgesprochen gut und in Verbindung mit einer ökologischen Haustechnik sind sie eine ausgezeichnete Investition in eine gesunde Zukunft. Mit Holz lassen sich das Verantwortungsbewusstsein Nachhaltigkeit und das Bedürfnis nach individuellem Lifestyle verbinden.

 

Die wichtigsten Argumente für einen Holzbau

  1. Holz ist sehr vielseitig. Es sind von traditionellen bis zu sehr modernen Erscheinungsbildern alle architektonischen Ausprägungen möglich.
     
  2. Der Baustoff Holz hat sehr gute selbstregulierende Isoliereigenschaften bei geringem Platzverbrauch, das bringt mehr Quadratmeter und weniger Heizkosten.
     
  3. Holz kann, durch die offenporige Struktur, Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben, sodass das Raumklima selbstständig auf 45 – 55 % Luftfeuchtigkeit reguliert wird. Das schafft eine gesundheitsfördernde Umgebung und hat beruhigende Wirkung auf die Atemwege.
     
  4. Ein weiterer Vorteil ist das geringere Gewicht gegenüber dem Massivbau, was z.B. bei sehr schwierigen Bodenverhältnissen oder beim Ausbau eines Dachgeschosses genutzt werden kann.
     
  5. Das Bauen mit Holz erfüllt selbstverständlich alle an Gebäude gestellten Anforderungen wie Wärmeschutz, Feuchteschutz, Schallschutz und Brandschutz.
     
  6. Die digital gesteuerte Fertigung führt zu einer geringeren Bauzeit als bei einem Massivbau. Das spart Kosten.

 

Weitere Information rund um das Thema Holzbau

 

Reinhold Steinmaurer

Geschäftsführer des Vereins

Holzbau Austria

Ihr perfektes Zuhause beginnt bei Ihrer Oberbank.

Unsere Wohnbau-SpezialistInnen
informieren Sie gerne.

 

 

Wussten Sie schon?

 

  • Alle 40 Sekunden wächst ein Haus aus Holz nach.
  • Das sind täglich 2.160 Häuser aus Holz.
  • Mit einem Drittel des jährlichen Holzzuwachses könnten alle Gebäude aus Holz gebaut werden.
  • Ein Einfamilienhaus aus Holz bindet rund 40 Tonnen CO2. Das entspricht dem CO2-Ausstoß eines PKW in 26 Jahren.
  • Holzbau ist aktiver Klimaschutz.


Fotoquelle: Berchtold Holzbau Wolfurt


Fotoquelle: Berchtold Holzbau Wolfurt


Fotoquelle: Berchtold Holzbau Wolfurt

Moderne Heizungen im Überblick

Biomasse, Pellets, Pumpe oder Solar: welche Heizung passt zu mir?

 

Photovoltaik Teil 2

Gründe, Daten und Fakten des Bundesverbands Photovoltaik Austria.

 

Kreditrechner

Auf manche Investitionen kann man nicht warten.

EUR

Mit dem Oberbank Newsletter-Service immer top informiert!