ZOIN - Oberbank

ZOIN

Rund um die beliebte und vertraute Zahlungsform mit der Bankomatkarte bietet die Oberbank einen neuen Service an: Person to Person Payments (P2P) – genannt ZOIN.

 

Als ZOIN-TeilnehmerIn können Sie einfach und sicher über Ihr Smartphone

 

  • Geld an einen Kontakt oder eine Mobiltelefonnummer senden,
  • Geld von einem Kontakt oder einer Mobiltelefonnummer empfangen,
  • Geld von einem Kontakt oder einer Mobiltelefonnummer anfordern,
  • Nachrichten (inkl. Bilder) mit anderen ZOIN TeilnehmerInnen im Rahmen einer Transaktion austauschen.
App-Funktion ZOIN

Bei ZOIN handelt es sich um eine sichere und einfache Möglichkeit, zwischen Privatpersonen Geld zu senden, zu empfangen oder anzufordern, ganz einfach über das Smartphone und eine Mobiltelefonnummer. Eine Eingabe von IBAN oder BIC ist nicht mehr erforderlich.

 

Im Hintergrund steht immer die Zahlung von Bankomatkarten der SenderInnen auf Bankomatkarten anderer am System teilnehmender EmpfängerInnen. Das Geld wird dabei sofort vom Konto der SenderInnen abgebucht und am Konto der EmpfängerInnen gutgeschrieben. Die EmpfängerInnen können sofort darüber verfügen.

 

Sie können mit ZOIN

  • Geld senden so oft Sie möchten - es gelten aber Betragslimits
  • 50 Anfragen pro Tag an nicht registrierte Benutzer richten
  • 10x pro Tag und insgesamt 50x pro Woche Geld anfordern
  • Geld empfangen so oft Sie möchten - es gelten aber Betragslimits

 

Voraussetzungen

  • Oberbank Kundenportal Zugangsdaten (Banking-Nummer und PIN)
  • aktive Bankomatkarte, die ZOIN unterstützt
  • Smartphone mit Betriebssystem Android ab Version 5 oder iOS ab Version 9
  • Oberbank Wallet App

 

 

ZOIN aktivieren

1.  Laden Sie die App "Oberbank Wallet" aus dem Google Playstore (Android) oder iTunes Store (iOS/Apple) auf Ihr Smartphone.

2.  Melden Sie sich mit Ihren Oberbank Kundenportal Zugangsdaten an und aktivieren Sie die Oberbank-Wallet (mehr Infos zum Aktivierungsprozess).

3.  Starten Sie den ZOIN-Registrierungsprozess über den Menüpunkt "ZOIN für diese Karte aktivieren" im Kartenmenü der Bankomatkarte.

4.  Die Oberbank Wallet führt Sie anschließend durch den Registrierungsprozess:

 

 

ZOIN-Registrierungsprozess: 1. Schritt: Geschäftsbedingungen akzeptieren; 2. Schritt: Rufnummer + ZOIN-Name eingeben; 3. Schritt: SMS-Code eingeben; 4. Schritt: Zugangsdaten des Oberbank Kundenportals eingeben; 5. Schritt: Geld senden

So funktioniert die Geldsendung

erstens

Für ZOIN registrierte Karte in der Wallet auswählen + ZOIN-Symbol drücken

zweitens

Gewünsche Empfängerin / gewünschten Empfänger aus den Kontakten auswählen (EmpfängerIn muss für ZOIN registriert sein)

drittens

Gewünschten Betrag in EURO (und Textnachricht) eingeben + ZOIN-Symbol drücken

viertens

Geldsendung mit ZOIN-PIN bestätigen

 

 

Die EmpfängerInnen sind noch nicht für ZOIN registriert?

In diesem Fall zeigt Ihnen das System an, dass die EmpfängerInnen ZOIN noch nicht verwenden. Sie können nun eine SMS an die EmpfängerInnen schicken und sie damit über ZOIN informieren. Diese haben dann ein paar Tage Zeit, sich zu registrieren. Sobald das passiert, bekommen Sie eine Info und haben nun die Möglichkeit den gewünschten Betrag zu versenden. Registrieren sich die EmpfängerInnen nicht innerhalb von 5 Tagen, werden Sie nicht informiert. Jedenfalls wird nichts von Ihrem Konto abgebucht, solange Sie die Geldsendung nicht bestätigt haben.

Häufig gestellte Fragen

Wie sicher ist ZOIN?

ZOIN ist genauso sicher, wie die Verwendung der Bankomatkarte beim Bezahlen im Geschäft. Wer ZOIN am Handy aktiviert hat, sollte das Handy gleich gut schützen wie seine Bankomatkarte (wir empfehlen eine Bildschirmsperre). 

 

Welchen PIN verwende ich bei ZOIN?

Im Zuge der Registrierung für ZOIN legen Sie selbst einen vierstelligen PIN fest. Diesen benötigen Sie bei allen Geldsendungen. Auf Wunsch können Sie Ihre ZOIN-Einstellungen auch so wählen, dass Sie den ZOIN PIN nur bei Geldsendungen über € 25,- eingeben müssen.

 

Abhängig von Ihren persönlichen Einstellungen können Beträge bis € 25,- auch ohne diese PIN-Eingabe gesendet werden. Beträge über € 25,- erfordert jedenfalls eine Verifizierung der Geldsendung durch Ihren selbst festgelegten PIN.

 

Was passiert, wenn ich diesen selbstgewählten PIN vergessen habe oder versehentlich öfter falsch eingebe?

Nach dreimaliger Falscheingabe wird dieser PIN und damit auch die ZOIN-Funktion automatisch gesperrt. Durch Eingabe Ihres Oberbank Kundenportal Passwortes lässt sich der PIN aber einfach zurücksetzen oder neu vergeben.

 

Welche Limits hat ZOIN?

Beim Senden:

  • Maximalbetrag pro Transaktion € 400,-
  • Maximalbetrag pro Tag € 400,-
  • Maximalbetrag pro Woche € 1.000,-
  • Tageslimit der Anfragen an nicht registrierte Benutzer: 50 Anfragen / Tag
  • Einzelbeträge bis € 25,- können (je nach persönlicher Einstellung) auch ohne Eingabe des selbstgewählten PIN-Codes gesendet werden.
  • Ab einem kumulierten Gesamtbetrag von € 125,- ist jedenfalls die Eingabe des selbstgewählten PIN-Codes notwendig.

 

Beim Empfangen:

  • Maximalbetrag pro Tag € 400,-
  • Maximalbetrag pro Woche € 1.000,-

 

Beim Anfordern:

  • Maximalbetrag pro Tag € 400,-
  • Maximalbetrag pro Woche € 1.000,-
  • Limits für Anzahl der Anforderungen: 10x / Tag | 50x / Woche

 

Bitte beachten Sie, dass zusätzlich auch individuell mit der Oberbank vereinbarte Limits gelten können.

 

Wieviel kostet ZOIN?

  • ZOIN wird im Zusatzpaket der Bankomatkarte GOLD für neue und bestehende Kunden kostenlos angeboten.
  • Bei der Bankomatkarte Klassik wird ZOIN € 12,- p.a. kosten. Erste Verrechnung: 01/2019.

 

Wie lange ist ZOIN gültig?

Das Erhalten oder Senden von ZOIN-Transaktionen ist möglich, solange die gewählte Bankomatkarte aktiv und gültig ist. Wenn Sie ZOIN nicht mehr nutzen möchten, können Sie sich auch jederzeit über die Oberbank Wallet App deregistrieren.

 

Wozu brauche ich die Oberbank Wallet App?

Die Oberbank Wallet ist wie eine Brieftasche, nur im digitalen Format. Darin befinden sich verschiedene Bezahlmöglichkeiten, für die man sich registrieren kann. Das sind aktuell die Bankomatkarte mobil, die PayLife Kreditkarte „nulleinhundert“ und ZOIN. Laden Sie die App „Oberbank Wallet“ aus dem Google Playstore (Android) oder dem iTunes Store (iOS/Apple) herunter und melden Sie sich einmalig mit Ihren Kundenportal-Zugangsdaten an.

 

Kann ich mehrere Bankomatkarten auf einem Smartphone aktivieren?

Je Rufnummer lässt sich immer nur eine Karte für ZOIN aktivieren. Da die Rufnummer der Schlüssel für die Geldsendung ist, muss sie innerhalb von ZOIN eindeutig sein. Besitzen Sie Karten bei mehreren Banken, ist es möglich, diese jeweils mit unterschiedlichen Rufnummern zu registrieren.

 

Was muss ich tun, wenn mein Smartphone gestohlen wurde?

Melden Sie das bitte umgehend bei der 24h Sperrhotline (aus Österreich: 0800 204 8800 bzw. aus dem Ausland: +43 1 204 8800). Dort wird man die Sperre der ZOIN-Funktion Ihrer Karte durchführen. Dazu nennen Sie bitte Ihre Kontonummer und Folgenummer der Karte oder Ihre Telefonnummer, unter der Sie ZOIN registriert haben.

 

Falls Sie die Bankomatkarte mobil auf Ihrem Smartphone nutzen, vergessen Sie bitte nicht, auch diese zu sperren. Informieren Sie auch Ihren Mobilfunkbetreiber umgehend, dass Ihr Gerät gestohlen wurde.

 

Was muss ich beim Senden, Empfangen und Anfordern von Geld mit ZOIN sonst noch beachten?

Wählen Sie den Kontakt oder die Telefonnummer und den Betrag immer korrekt, denn einmal getätigte Geldsendungen an registrierte TeilnehmerInnen lassen sich nicht widerrufen.

 

 

Mit dem Oberbank Newsletter-Service immer top informiert!