23.09.2019 ‐ Eventnachbericht

Mühlviertler Hochland-Wanderung

Ein Naturfest für Muskeln und Sinne bildete am Sonntag, den 22. September 2019 den Auftakt zur ORF-Aktion „Lust aufs Wandern“ gemeinsam mit Sponsor Oberbank. Fast 6.000 TeilnehmerInnen pilgerten bei herbstlichem Kaiserwetter nach Vorderweißenbach.

17 Kilometer und 4 Stunden Gehzeit - diese Vorgabe war eine gesunde Herausforderung für die Wanderbegeisterten, denen sich wie meist auch Generaldirektor Franz Gasselsberger anschloss. Als „Startrampe“ fungierte die ORF-Bühne beim Königseder in Schönegg. Als erster Hingucker auf der Strecke beeindruckte das einige Jahrhunderte alte Löfflergut mit spätbarocker Fassade.


Künstliche Bäume zur Energiegewinnung
Danach tauchte die Schar der Naturfreunde in den Sternwald ein und steuerte die erste Labstation an. Diese versorgte wie alle weiteren die durstigen Kehlen unter anderem auch mit Getränken der Mühlviertler Brauereien. Im Anschluss kündigten die ersten, bis zu 140 Meter hohen Windräder den größten Windpark Oberösterreichs an. Er produziert Strom für ungefähr 9.000 Haushalte und erspart jedes Jahr 10.000 Tonnen an CO2-Emission. Der folgende höchste Punkt der Tour, der über 1.000 Meter hohe Hirschenstein, bot einen imposanten Rundblick. In einem weiten Linksbogen führte die Strecke dann aus dem Wald heraus. Nach der Ortschaft Schönegg gelangte der Wandertross über den Poimer Panoramaweg nach Guglwald, wo sich dem Auge eine herrliche Sicht auf den Ort und das bekannte Wellness-Hotel öffnete.


Mahnmal für die Zeit eines geteilten Europas
Der nächste markante Punkt erinnerte mit dem „Mahnmal Eiserner Vorhang“ wie das darauf folgende ehemalige Zollhaus am Grenzübergang zu Tschechien an die Zeit, in der diese Region das Ende der westlichen Welt bedeutete.
Die Route leitete in weiterer Folge durch den Hinterwald und über die Ortschaft Köckendorf nach Piberschlag. Bis hierher konnte man schon auf zwölf Kilometer Gehleistung zurückblicken und damit wohlverdient die vorgesehene Mittagsrast einnehmen. Den kulinarischen Genuss rundeten musikalisch auf gewohnt launige und beschwingte Art „Harry Prünster und seine Fabulous Boys“ ab.


Danach fädelte die Route in den Steinerne-Mühl-Weg ein, bei der Weberei Kitzmüller gab es eine weitere Gelegenheit zur Erholung. Bei der „Guglerkapelle“ wartete schließlich die letzte Labstation mit einem Energie spendenden Apfel für alle TeilnehmerInnen auf, bevor sie den Ziel- und Ausgangspunkt Schönegg erreichten.
Einige der Bewegungsfreaks konnten sich über ein Gewinnlos freuen, das ihnen ein Oberbank-Sport-Package bescherte.


Übrigens: Wer alle vier Touren der Serie „Lust aufs Wandern“ in Angriff nimmt, darf auf eine Wanderausrüstung im Wert von 1.000 Euro hoffen.