Aussichtsreiche Wanderung in Kallham - Oberbank
02.10.2017 ‐ Eventnachbericht

Aussichtsreiche Wanderung in Kallham

4.000 Wanderer nahmen am Sonntag, dem 1. Oktober 2017, die Landldom-Wanderung in Kallham in Angriff, die mit grandiosen Ausblicken auf die Berg- und Hügelwelt Oberösterreichs aufwartete.

Gemeinsam zu schönem Wandererlebnis
Generaldirektor Franz Gasselsberger beeindruckte die Solidarität der Organisatoren:

In der Gemeinde Kallham haben alle Vereine an einem Strang gezogen, um eine gelungene Veranstaltung auf die Beine zu stellen – eine tolle Gemeinschaftsleistung!


Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl fand, dass das Format „Lust aufs Wandern“ ermögliche, „die Bewegung in der Natur mit einer Entdeckungsreise zu den schönsten Plätzen Oberösterreichs zu verbinden.“


Von Anhöh‘ zu Anhöh‘
Nach dem Start führte die 19 Kilometer lange und etwa vierstündige Wanderung entlang eines Baches und über einen Kirchensteig zum „Landl-Dom“, der Pfarrkirche Kallhams. Domkapitelbaumeister zu Passau, Jakob Pawanger, errichtete im frühen 18. Jahrhundert das prächtige Gotteshaus.


Ein alter Hohlweg brachte die TeilnehmerInnen danach in den Voglauwald, von dort gelangten sie zur alten „Weinstraße“ aus der Römerzeit. Schließlich erreichten sie den höchsten Punkt Kallhams (463 m), den so genannten Puchet. Von hier schweift der Blick bei Sonnenschein über Salzkammergut und Innviertel, Donauraum und Mühlviertel sowie über Grieskirchen. Hier befand sich die österreich-bayrische Grenze, bis das Innviertel 1779 an Österreich fiel.


Eine weitere Station bildete das Schloss Erlach, bereits 1370 urkundlich erwähnt und ursprünglich im Besitz der Schaunberger. Später übernahmen es die Starhemberger und zuletzt das Adelsgeschlecht Weißenwolf (daher der Wolf im Gemeindewappen Kallham). Im Spanischen Erbfolgekrieg war Schloss Erlach Schauplatz vieler Kämpfe.


Von der Anhöhe des Itzlinger Waldes aus  erspähten die Wanderer bereits das Kimplinger Kircherl, das die "Labestation" der Mittagsrast ankündigte. Dafür stellte die Firma Perndorfer Maschinenbau ihr Betriebsgelände zur Verfügung, wo die Schlagerband Zwirn neuen Schwung entfachte.


Gestärkt marschierte man anschließend auf den Sametinger Berg, der eine herrliche Sicht auf das Ortszentrum und die Pfarrkirche Kallham gewährte. Nach Süden hin boten die Alpen und das Salzkammergut ein letztes Mal einen Blickfang, bevor es zum Ausgangspunkt zurückging.

 

Mit dem Oberbank Newsletter-Service immer top informiert!