10.03.2020 ‐ Presse

Oberbank AG (FN 79063w) Bekanntmachung gemäß § 197 Abs. 5 AktG

Die UniCredit Bank Austria AG und deren mittelbare Beteiligungsgesellschaft CABO Beteiligungsgesellschaft m.b.H. haben eine Klage auf Anfechtung von Beschlüssen der außerordentlichen Hauptversammlung der Oberbank AG vom 04.02.2020 gemäß §§ 195 ff AktG beim Landesgericht Linz eingebracht.

In der Klage werden die Nichtigerklärung (i) der ablehnenden Beschlussfassung über die Durchführung einer Sonderprüfung, (ii) der ablehnenden Beschlussfassung über den Antrag auf Beendigung des Schiedsverfahrens zwischen der Generali 3Banken Holding AG und der Oberbank AG sowie auf Unterlassung von Durchführungshandlungen auf Grundlage eines Schiedsspruches in diesem Schiedsverfahren und (iii) des Beschlusses über die Herabsetzung der Gesamtzahl der Kapitalvertreter des Aufsichtsrats von bisher 11 auf 10 Mitglieder mit dem Ende der Hauptversammlung, die über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019 beschließt, begehrt. Weiters werden die Feststellung positiver Beschlussfassungen über (iv) die Durchführung einer Sonderprüfung und (v) den Antrag auf Beendigung des Schiedsverfahrens zwischen der Generali 3Banken Holding AG und der Oberbank AG sowie auf Unterlassung von Durchführungshandlungen auf Grundlage eines Schiedsspruches in diesem Schiedsverfahren begehrt.

Das Verfahren wird beim Landesgericht Linz zur Geschäftszahl 4 Cg 28/20k geführt.

 

Der Vorstand