Mobilien Leasing - Oberbank

Mobilien Leasing

Bei der Finanzierung von mobilen Investitionsgütern (maschinelle Anlagen, Baumaschinen, EDV-Anlagen,...) ist die Wahl der richtigen Finanzierungsform von großer Bedeutung. Die ExpertInnen der Oberbank Leasing GmbH und die Oberbank-BeraterInnen stehen Ihnen hier mit ihrem ganzen Know-how zur Verfügung. Nach Bewertung aller betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Aspekte können Sie dann die für Sie optimale Finanzierungsform wählen.
 

  • Nutzen- & bedarfsgerechte Vertragsgestaltung
  • Off Balance (Bilanzverkürzung)
  • Glättungseffekt in GuV
  • Liquiditäts-  und Steuervorteil

 

Jetzt Termin vereinbaren

Wissenswertes

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um diese Vorteile zu lukrieren?

Die Voraussetzungen sind in den Einkommensteuerrichtlinien geregelt

  • Einhaltung der 40/90 Regel (Vertragslaufzeit mind. 40% / max. 90% der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer / AfA)
  • Eigenleistungen gesamt max. 50% des Netto-Kaufpreises (USt-pflichtige Anzahlung bis 30% / Kaution bis 50% vom Netto-Kaufpreis)

 

Worin liegt der Steuervorteil beim Mobilien Leasing?

Der Steuervorteil liegt in der schnelleren Abschreibung der Mobilie. Bei einer Leasingfinanzierung wird das Anlagengut bei der Leasinggeberin bzw. beim Leasinggeber aktiviert und auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abgeschrieben. Die Leasingnehmerin bzw. der Leasingnehmer dagegen kann die Leasingraten (u. ev. Anzahlungen) über die Vertragslaufzeit als Aufwand geltend machen. Je kürzer die Vertragslaufzeit, umso schneller die Abschreibung, desto höher die Steuerersparnis.

                                                                 

Welche Auswirkung hat Leasing auf meine Bilanz?

Anders als bei einer Kreditfinanzierung oder Finanzierung aus Eigenkapital, aktiviert beim Leasing die Leasinggeberin bzw. der Leasinggeber das Objekt in seiner Bilanz. Sie, als LeasingnehmerIn, verbuchen lediglich  die Leasingrate als Aufwand. Im Vergleich zum Kredit, können bei der Leasingrate sowohl Zinsen als auch Tilgung als Aufwand angesetzt werden. Der bilanzverkürzende Effekt bewirkt bessere Kennzahlen und ein besseres Rating. Dadurch verschaffen Sie sich neben guten Konditionen auch ein besseres Auftreten gegenüber Ihren GeschäftspartnerInnen und somit auch einen besseren Verhandlungsspielraum.

 

Was versteht man unter "pay-as-you-earn" Effekt?

Die Leasingnehmerin bzw. der Leasingnehmer bezahlt das Leasingentgelt aus dem Ertrag der Nutzung des Objektes und erfährt somit Liquiditätsschonung. Kapazitätserweiterungen in Form von Erweiterungsinvestitionen können vorteilhaft mit Leasing vorgenommen werden, um vorhandene Mittel zur Finanzierung einer parallelen Ausdehnung des Umlaufvermögens einzusetzen.

 

Wo liegt unsere Kernkompetenz?

Ob Finanzierungsleasing, operate leasing nach IFRS, operate leasing („Nutzenleasing“), Mietkauffinanzierung („on balance“) - Informieren Sie sich gerne bei Ihrer Kundenberaterin/Ihrem Kundenberater in der Oberbank über Ihre Möglichkeiten und wir finden für Sie die optimal auf Sie und Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Finanzierungsform.

 

Kann ich Leasing auch für mein Unternehmen im Ausland abwickeln?

Die Oberbank ist mit ihren Leasingunternehmen in Österreich, Deutschland, Tschechien, Ungarn und der Slowakei vertreten. Ein Leasingvertrag kann somit auch in diesen Ländern abgeschlossen werden. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an Ihre Kundenberaterin bzw. Ihren Kundenberater. Gemeinsam mit unseren LeasingspezialistInnen werden wir gerne die passende Finanzierungsvariante für Sie finden.

 

 

Mit dem Oberbank Newsletter-Service immer top informiert!