Investment Story

Es ist Ihr Vertrauen, das uns seit 150 Jahren Erfolgsgeschichte schreiben lässt.

Dr. Franz Gasselsberger MBA, Generaldirektor der Oberbank

Warum Oberbank?

Die Oberbank schreibt seit der Gründung im Jahr 1869 an ihrer Erfolgsgeschichte.
Dieser Erfolg wird durch vier Kernargumente getragen.

 

Der Börsenwert der Oberbank hat sich seit 2005 mehr als vervierfacht

 

  • Das Eigenkapital der Oberbank ist auf mehr als 3 Mrd. Euro gestiegen und hat sich in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt.
  • Die Kernkapitalquote liegt mit über 18 % auf einem Niveau, der europaweit im Spitzenfeld liegt.
  • Das spiegelt auch der Börsenwert der Oberbank wider. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 3 Mrd. Euro ist die Oberbank unter den 20 wertvollsten Unternehmen im Wiener Börse Index.

 

Marktkapitalisierung Oberbank

 

Stand: 31.12.2020;  Quelle: Oberbank AG
Es handelt sich bei den angegebenen Werten um Vergangenheitswerte. Zukünftige Entwicklungen können davon nicht abgeleitet werden.

 

Die Oberbank entwickelt sich gegen den Markttrend

 

  • In beinahe 150 Jahren Unternehmensgeschichte konnte, bis auf das Ausnahmejahr 2009, in jedem Jahr ein Ertragswachstum erwirtschaftet werden.
  • Der Periodenüberschuss vor Steuern, als wichtigste Ergebniskennzahl, erhöhte sich von 37,58 Mio. Euro im Jahr 1999 auf 167,50 Mio. Euro im letzten Geschäftsjahr.
  • Dabei war die Oberbank nie auf Hilfe aus dem staatlichen Bankenpaket angewiesen.

 

Periodenüberschuss vor Steuern

 

Stand: 31.12.2020;  Quelle: Oberbank AG
Es handelt sich bei den angegebenen Werten um Vergangenheitswerte. Zukünftige Entwicklungen können davon nicht abgeleitet werden.

 

Die Oberbank lässt Sie an der Erfolgsgeschichte teilhaben

 

  • Seit der Erstnotiz an der Wiener Börse im Jahr 1986 hat die Oberbank in Summe rd 425,4 Mio. EUR an ihre Aktionärinnen und Aktionäre ausgeschüttet.
  • Dabei kam es bis 2019 auch zu keiner Kürzung der Dividende, auch nicht in der Finanzkrise 2008/2009. D.h. in über einem Vierteljahrhundert hat sich die Oberbank bei ihren Stammaktien keine einzige Dividendenkürzung geleistet. Das war einmalig in Österreich.
  • Lediglich die Dividenden für das Geschäftsjahr 2019 und 2020 mussten aufgrund regulatorischer Vorgaben im Lichte der Covid 19 Krise reduziert werden.

 

Dividendenzahlungen Oberbank

 

Stand: 23.06.2021;  Quelle: Oberbank AG
Es handelt sich bei den angegebenen Werten um Vergangenheitswerte. Zukünftige Entwicklungen können davon nicht abgeleitet werden.

 

Die Oberbank geht nur Risiken ein, die sie aus eigener Kraft bewältigen kann

 

  • Das Unternehmensrisiko soll auf niedrigem Niveau gehalten werden.
  • Die Risk Earning Ratio* soll langfristig unter 25 %, die Wertberichtigungsquote unter 0,7 % liegen.
  • Die Entwicklung der Neubildung der Risikovorsorgen verdeutlicht die ausgezeichnete Risikosituation.

 

Risk-Earning-Ratio

 

Stand: 31.12.2020;  Quelle: Oberbank AG
Es handelt sich bei den angegebenen Werten um Vergangenheitswerte. Zukünftige Entwicklungen können davon nicht abgeleitet werden.

 

Strategie & Ziele

Die Absicherung der Unabhängigkeit und Selbstständigkeit ist das oberste Ziel der Oberbank.

 

Finden Sie hier auch unsere Unternehmensgrundsätze und Werte.

 

Unternehmensprofil

Segment der Oberbank

  • Die Bilanzsumme der Oberbank ist mit 24,4 Milliarden Euro um 7,0 % höher als zum Bilanzstichtag des Vorjahres.
  • Die Marktkapitalisierung der Oberbank liegt bei rund 3,00 Milliarden Euro (Stand: 31.12.2020)
  • 176 Filialen ermöglichen es, nah bei den KundInnen zu sein. Die Oberbank betreibt Filialen nur an wirtschaftlich attraktiven Standorten.
  • Das Leistungsangebot folgt dem Universalbankprinzip. Als Universalbank ist die Oberbank die Bank für Industrie und Mittelstand, mit einem starken zweiten Standbein im gehobenen Privatkundengeschäft. Wobei der Fokus auf dem beratungsintensiven Geschäft liegt.
  • Unser durchschnittlich gewichteter Mitarbeiterstand liegt bei 2168 (per 31.12.2020) MitarbeiterInnen.

 

Geschäftsmodell

Die Oberbank ist eine Regionalbank mit Niederlassungen in Österreich, Deutschland, Tschechien, Ungarn und Slowakei. Der Sitz der Oberbank befindet sich im wirtschaftlich starken Oberösterreich, in Linz. Die Oberbank kann selbstbewusst allen Herausforderungen begegnen und langfristig absichern.

 

Unter den österreichischen Banken machen sie zwei Grundsätze zu einer echten Alternative: Selbstständigkeit und Unabhängigkeit! Damit ist sichergestellt, dass Entscheidungen für die Region und in der Region getroffen werden und dass die Interessen der ganzen Oberbank-Familie, aller KundInnen, AktionärInnen und MitarbeiterInnen, ausgewogen berücksichtigt werden.

 

Die Oberbank ist eine traditionsreiche Bank mit einem exzellenten Firmenkunden-Netzwerk und solidem Privatkundengeschäft vor allem im Kernmarkt Oberösterreich und Salzburg. Die hohe Beratungsqualität, die Nähe zu KundInnen und MitarbeiterInnen, Bereitschaft zu individuellen Kundenlösungen sowie ein ausgeprägtes Bewusstsein für Sicherheit und Kostenmanagement tragen zum Erfolg der Oberbank bei.

 

Dabei ist der Kernmarkt weiterhin der vorherrschende Ertragsbringer, insbesondere getrieben durch das Segment Firmenkunden. Die Expansion in angrenzende Märkte im In- und Ausland konnte ebenso erfolgreich fortgeführt werden, so dass bereits eine signifikante Größe und Marktposition außerhalb des Kerngebietes und teilweise eine profitable Eigenfinanzierung der Expansion erreicht werden konnte.

Mit einer Kernkapitalquote von 17,84% und einer Gesamtkapitalquote von 20,43 % (per 31.12.2020) liegt die Oberbank im europäischen Spitzenfeld. Beide Kennzahlen konnten gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.

Die Oberbank ist mit ihrer Stammaktie seit 1986 an der Wiener Börse und zählt mit rund 3 Mrd. Euro Marktkapitalisierung zu Österreichs großen Banken.

 

Ausblick

Es gibt Faktoren, die für die wirtschaftliche Entwicklung der kommenden Monate sehr zuversichtlich stimmen. Dazu zählen die hohen Auslastungsraten und gefüllte Auftragsbücher bei Industriekunden, die steigende Kreditnachfrage und die nach wie vor niedrige Zahl an KundInnen, die mit Ihren Verpflichtungen in Rückstand sind. Auch die hohe Sparquote lässt vermuten, dass nach der Aufhebung der Beschränkungen der private Konsum stark steigen wird. Die wirtschaftliche Erholung sollte sich positiv auf das Ergebnis der Oberbank auswirken.

 

Die Ergebnisentwicklung im Geschäftsjahr 2021 wird also ganz wesentlich vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie – insbesondere der Entwicklung des Kreditrisikos – geprägt werden. Eine belastbare Prognose auf das Ergebnis des Gesamtjahres ist deshalb nicht möglich.

 

Der Expansionskurs der letzten 35 Jahre wird auch 2021 fortgesetzt.

 

Der Vorstand

Das Management der Oberbank beweist immer wieder, dass es die richtigen Entscheidungen trifft.

 

In einem höchst komplexen Umfeld bieten sich in den Märkten der Oberbank attraktive Wachstumspotenziale.

 

 

 

Firmenkunden

Nach dem Corona bedingten wirtschaftlichen Einbruch wird für das Jahr 2021 im Firmenkundengeschäft wieder ein starkes Wachstum erwartet. Die Oberbank als starke Kommerzbank setzt sich zum Ziel von diesem Wachstum überproportional zu profitieren.

In Deutschland ist im Firmenkundengeschäft ein ähnlich solides Wachstum wie in Österreich zu erwarten. Der Markt bietet mit einem hohen Gesamtertragspotenzial gute Chancen für die Oberbank sich hier weiterzuentwickeln.

Die Auslandsmärkte in Tschechien, Slowakei und Ungarn bieten die Perspektive auf ein starkes Ertragswachstum, wobei für Ungarn und Tschechien das stärkste Ertragswachstum am Markt zu erwarten ist.

Privatkunden

Durch die Konzentration auf unsere Kernkompetenzen im beratungs-intensiven Privatkundengeschäft (Wohnbaufinanzierung, Geldanlage, Vorsorge) gehen wir auch in den nächsten Jahren von einer soliden, kontinuierlichen Ertragssteigerung aus.


Die permanente Erweiterung unseres Online-/SB-Angebotes und die damit
einhergehende Verschiebung reiner Abwicklungstätigkeiten unterstützt uns
durch freiwerdende Ressourcen für die Kundenberatung.

Auch in Deutschland setzen wir im Privatkundengeschäft auf unsere bewährten Kernkompetenzen (Wohnbaufinanzierung, Geldanlage, Vorsorge).

 

Die Filialexpansion der letzten Jahre wird Früchte tragen und wir rechnen mit einer stabilen Ertragsentwicklung und einem Wachstum über dem Markt.

Gerade das Wohnbaufinanzierungs-geschäft entwickelt sich ganz ausgezeichnet und wird uns in den nächsten Jahre ein gutes und risikoarmes Ertragswachstum
ermöglichen.

Erfolgsfaktoren

Die größte Stärke der Oberbank ist die Kundenberatung auf höchstem Niveau.

 

1.540 MitarbeiterInnen in den Filialen

Die KundenberaterInnen und FilialmitarbeiterInnen der Oberbank sind die Träger des Erfolges. Durch ständige Weiterbildung wird eine Beratungsqualität geboten, die unter anderem durch den Recommender Award für exzellente Kundenorientierung zum wiederholten Male ausgezeichnet wurde.

176 Filialen

Trotz den rasanten Entwicklungen im Online-Bereich bleibt die Filiale zentrales Beratungs- und Vertriebsstandbein. Die Oberbank betreibt Filialen nur an wirtschaftlich attraktiven Plätzen und erreicht selbst bei neuen Filialen innerhalb kurzer Zeit positive Deckungsbeiträge.

5 Märkte

Die Entwicklung der Oberbank war stets eng mit der grenzüberschreitenden Expansion der KundInnen verbunden. Gemeinsam konnten und können so wertvolle Erfahrungen im Auslandsgeschäft gesammelt werden. Dabei steht die Oberbank als souveräner Partner mit Know-How zur Seite.

Geförderte Investitions- finanzierung

  • Führende Position bei den geförderten Unternehmensförderungen
  • Im Jahr 2020 mehr als  2100 Förderprojekte in Österreich und Deutschland

 

Strukturierte Finanzierungen

Höchste Kompetenz besitzt die Oberbank in den Bereichen:

  • Gesellschafterwechsel
  • Immobilienfinanzierungen
  • Tourismusfinanzierungen

 

Geförderte Exportfinanzierung

  • bei Exportfonds Krediten für KMUs mit über 11 % Marktanteil
  • bei Großunternehmen (KRR) mit über 10  % Marktanteil

 

Private Banking

Ganzheitliche Vermögensbetrachtung, aktive Betreuung, fundierte Marktmeinung sowie objektive Produktauswahl bilden die Eckpfeiler des Beratungsverständnisses.

 

Wohnbau- finanzierung

  • Wir bieten maßgeschneiderte Finanzierungslösungen für die Schaffung, den Kauf bzw. die Renovierung der eigenen vier Wände.

  • 2020 ca. 5.000 Wohnbaufinanzierungen

 

Kooperation mit 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.H.

Die KAG verwaltet per Ende März 2021 11,05 Milliarden Euro - verteilt auf etwa 75 Publikumsfonds und 145 Spezial- bzw. Großanlegerfonds.

 

Mit dem Oberbank Newsletter-Service immer top informiert!